up and down

Die Gefühle fahren Hochschaubahn!


Ende Oktober war ich in Wien. Ich durfte meinen Mann zu einer Veranstaltung begleiten. Wir kamen am Praterstern vorbei, dort befindet sich der Eingang zum Wiener Wurstelprater. Der älteste Vergnügungspark der Welt mit den unterschiedlichsten Attraktionen und Schaubuden.


Mit Ringelspielen, Geisterbahn, dem lustigen Spiegelkabinett und dem Riesenrad. Und mit der Hochschaubahn, die es den Menschen ermöglicht, die Welt mal von ganz oben zu sehen, dann wieder kopfüber und das alles in einem rasenden Tempo. Mir war als Kind (aber auch noch heute) das Zusehen immer lieber, als selbst dem Nervenkitzel ausgesetzt zu sein.

Ganz schön viel Durcheinander und Emotionen, während so einer Fahrt…


Seit fast zwei Jahren fühle ich mich auch, als würde ich mit einer Hochschaubahn fahren!


Gerade in den letzten Monaten beobachte ich an mir, wie meine Emotionen manchmal mit mir durchgehen.


Ich packe es einfach nicht, was dieses Virus mit uns macht.


Was passiert da mit den Menschen? So viel Aggression, so viel Unverständnis, so viel Unsinn und einige sind, glaube ich, bereits übergeschnappt (oder glauben sie wirklich, dass sie Pferde sind?!?)


Die Bilder aus den Nachrichten von Demos gegen die Maßnahmen der Regierung kann ich mir gar nicht mehr ansehen. Wo führt das alles noch hin?


Und was passiert da mit den Kindern? Einige wurden am Weg zur Volksschule von Passanten angepöbelt, warum sie Maske tragen!

Geht`s noch???? Ich fasse es nicht, der Dummheit sind keine Grenzen gesetzt!


Ich habe mir daher eine Strategie überlegt, um gut durch diesen Wahnsinn zu kommen:


  • Freundlich bleiben, auch wenn man auf ein unfreundliches, aggresives Gegenüber trifft.

  • Lächeln - das steckt an!

  • Nicht müde werden, darauf hinzuweisen, dass die Pandemie ein Problem ist, das wir nur gemeinsam bewältigen können. Sie ist keine Privatsache, die der einzelne lapidar abtun kann. Wir haben Verantwortung für unsere Gesellschaft!

  • Annehmen, was kommt und es in sein Leben so integrieren, um gut damit zu leben.

  • Den Kindern und Jugendlichen Halt und Sicherheit geben.

  • Klar in den Gedanken und klug in den Worten bleiben.

Was sind Deine Strategien, um gut weiterleben zu können?


Möchtest Du mir einen Kommentar hinterlassen? Würde mich freuen!


#kinderbrauchenprofis #kindergarten #kinderkrippe #kindergärtnerIn #bildungvonanfangan #elementarpädagogik #bildung #kinder #kinderbildung




53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen